Liebe beste Freundin*,

 

 

Autor: Larissa Läubli

 

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Dir bedanken - einfach für alles! Wir haben viel gemeinsam erlebt und Du hast mich durch gute wie schlechte Zeiten begleitet, mich unterstützt, beraten und oft zum Lachen gebracht.

 

Die meisten lernen ihre beste Freundin im Kinder- oder Jugendalter kennen und bleiben noch viele Jahre später eng befreundet. Auch ich hatte während der Schulzeit einige beste Freundinnen, mit denen ich durch dick und dünn ging. Doch mit der Zeit verflüchtigten sich diese Freundschaften aus diversen Gründen. Eine Freundin zog für einen Job ins Ausland, eine andere wurde früh mehrfache Mutter und hat nun kaum Zeit und mit der Dritten habe ich mich einfach auseinandergelebt. Hatten wir früher dieselben Interessen und Meinungen, so reichen heute unsere flüchtigen Gespräche kaum über Smalltalk hinaus. Auch ich zog in dieser Zeit von zuhause aus und arbeitete viel. Zwar hatte ich immer regelmässig Kontakt mit meiner Familie und auch nette Arbeitskolleginnen, jedoch wurde ich zunehmend einsam, da mir etwas fehlte.

 

Über «Sozialkontakt» finden sich Gleichgesinnte, um ortsbezogen ihre

gleichen Interessen zu teilen.

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Freundschaft 2.0

Es dauerte einige Zeit bis ich mir selbst eingestand, dass ich mich nach einer besten Freundin sehnte. Eine Frau im gleichen Alter, welche auf derselben Wellenlänge ist wie ich, der ich vertrauen kann und mit der ich meine Interessen teile. Klar, auch mit dem Partner teilt man vieles. Aber es gibt einfach Dinge oder Themen, welche man am liebsten mit der besten Freundin unternimmt und bespricht. Da ich zu der Zeit beruflich viel unterwegs war, entschied ich mich eines Tages, online nach einer Seelenverwandten zu suchen. Ich erstellte ich auf sozialkontakt.ch ein Profil und machte mich auf die Suche nach einer Begleitung für eine anstehende Theatervorstellung. Wenige Tage nachdem ich mein Inserat aufgeschaltet hatte bekam ich eine positive Nachricht von Dir und kurz darauf trafen wir uns für das vereinbarte Programm. Vor dem Theater gingen wir gemeinsam essen. Schon beim Chatten hatte ich ein gutes Gefühl, aber beim gemeinsamen Abendessen in Zürich war dann definitiv das Eis gebrochen. Wir verstanden uns auf Anhieb super und unterhielten uns über Gott und die Welt. Dabei war auch ganz schnell klar, dass wir viel gemeinsam haben. Diesen Theaterabend habe ich in guter Erinnerung behalten und wir blieben in Kontakt und trafen uns ab da regelmässig. Wir gingen zusammen Kaffee trinken, shoppen, ins Kino oder schauten uns gemeinsam unsere Lieblingsserie abwechselnd bei Dir oder mir zuhause an. Letztes Jahr machten wir einen viertägigen Städtetrip in Berlin und es waren die tollsten Ferien überhaupt! Da wurde mir auch wieder bewusst, wie sehr ich es vermisst hatte, eine gute Freundin zu haben.

 

Eine Freundin für alle Fälle

Unser erstes Treffen liegt nun schon drei Jahre zurück und es ist viel geschehen. In all der Zeit konnten wir uns immer aufeinander verlassen und haben voneinander gelernt. So konnte ich Dich vor knapp zwei Jahren dazu anspornen, noch eine Weiterbildung anzugehen und habe viel mit Dir für Deine Prüfungen gelernt. Anfangs warst Du ja sehr skeptisch und hast nicht geglaubt, dass Du die Schule bestehen wirst. Bei der Abschlusszeremonie bist Du dann fast geplatzt vor Stolz und wir feierten Dein Diplom ausgiebig. Ja, beste Freundin, wir haben viele solche Erfolgsmomente zusammen erlebt. Doch echte Freundschaft zeigt sich vor allem in schwierigen Zeiten. Vor ein paar Monaten trennte ich mich von meinem langjährigen Partner und da warst Du voll und ganz für mich da, hast mich getröstet, unterstützt und konntest mir trotz allem mit Deinem tollen Humor immer wieder ein Lachen entlocken. All diese Erlebnisse haben uns noch mehr zusammengeschweisst und uns zu einem unschlagbaren Team geformt. Du bist nicht bloss eine gute Zuhörerin, sondern auch meine Beraterin in allen Belangen (sei es beim Kauf eines Kleides oder schwierigeren Entscheidungen des Lebens). Ich bin sicher, dass wir noch viel zusammen erleben werden und darauf freue ich mich schon sehr, beste Freundin!

 

*fiktive Person

 

 

Wichtiger Hinweis: «Sozialkontakt» versteht sich nicht als Partnervermittlung.